Café-au-lait-Flecken - Behandlung und Diagnose vom Online-Hautarzt erhalten

Jetzt ärztliche Hilfe bei Hautproblemen erhalten – Fotos hochladen, kurzen Fragebogen ausfüllen. Du erhältst direkt innerhalb von 24h eine Diagnose und Therapieplan von unseren HautärztInnen. Kein Videogespräch, kein Warten und ohne Termin.

Wonach suchst du?

Kurz erklärt: Café-au-lait-Flecken erkennen und behandeln

  • Definition: Café-au-lait-Flecken sind harmlose, hellbraune Pigmentflecken. Sie sind meist angeboren oder entstehen in der frühen Kindheit.
  • Symptome: Gleichmäßig gefärbte, nicht erhabene hellbraune Flecken auf der Haut. Sie sind gut abgrenzbar und ihr Durchmesser beträgt wenige Millimeter bis mehrere Zentimetern.
  • Ursachen: Überproduktion des dunklen Hautfarbstoffs Melanin. Es wird von einer genetischen Veranlagung ausgegangen. Zudem stehen Café-au-lait-Flecken in Verbindung mit einigen ernst zu nehmenden Erkrankungen.
  • Diagnose: In der Regel Blickdiagnose durch DermatologInnen. Diese verwenden ein Auflichtmikroskop als Hilfsmittel.
  • Therapie: Café-au-lait-Flecken sind harmlos und bedürfen daher keiner Behandlung. Falls sie dennoch als störend empfunden werden, gibt es die Möglichkeit, sie mittels Laser entfernen zu lassen.
Wonach suchst du?

Symptome: Wie sehen Café-au-lait-Flecken aus?

Café-au-lait-Flecken sind gleichmäßig hellbraun gefärbte und nicht erhabene Flecken auf der Haut. Ihre Farbe erinnert an Milchkaffee, woher auch der Name stammt. Sie lassen sich von ihrer Umgebung gut abgrenzen und haben eine rundlich bis ovale Form. Ihr Durchmesser kann von wenigen Millimetern bis zu mehreren Zentimetern betragen. Einige Betroffene haben nur einen einzelnen Café-au-lait-Fleck, andere haben viele über den gesamten Körper verteilt. Meistens findet man sie am Rumpf, den Armen und Beinen.

Flecken auf der Haut können ganz unterschiedlich aussehen und verschiedene Ursachen haben. Für Nichtmediziner ist es daher schwierig, zwischen harmlosen und bösartigen Hautveränderungen zu unterscheiden. Unsere FachärztInnen bei doctorderma können dir dabei weiterhelfen. Das geht ganz ohne ewiges Warten auf einen Termin und bequem von zuhause.

 

Bilder von Café-au-lait-Flecken

Diagnose: Wie diagnostizieren HautärztInnen Café-au-lait-Flecken

Die Diagnose Café-au-lait-Fleck wird in der Regel von DermatologInnen (FachärztInnen für Hauterkrankungen) gestellt. Diese erkennen sie aufgrund ihrer charakteristischen Erscheinung meistens schon auf den ersten Blick. Als Hilfsmittel verwenden sie ein Auflichtmikroskop (Dermatoskop), um die Milchkaffeeflecken mit Sicherheit von anderen Pigmentstörungen zu unterscheiden. In seltenen, unklaren Fällen kann zusätzlich eine Gewebeprobe entnommen und unter dem Mikroskop untersucht werden (Biopsie).

ICD-Code: L81.3

Ursache: Wieso entstehen Café-au-lait-Flecken?

Milchkaffeeflecken zählen zu den Pigmentflecken. Sie entstehen, wenn es in den Melanozyten die Zellen, die den dunklen Hautfarbstoff (Hautpigment) Melanin produzieren, zu einer Überproduktion kommt. Das überschüssige Melanin reichert sich dann in der Haut an und ist als brauner Pigmentfleck zu sehen. Ihre Entstehung kann genetische Ursachen haben, denn sie treten familiär gehäuft auf und stehen mit genetischen Erkrankungen in Zusammenhang.

Mit welchen Krankheiten stehen Café-au-lait-Flecken im Zusammenhang?

Café-au-lait-Flecken sind an sich ungefährlich, können jedoch ein Anzeichen für bestimmte Erkrankungen sein. Um dies zu erkennen, ist insbesondere ihre Anzahl und Anordnung wichtig. Eine dieser Erkrankungen ist die Neurofibromatose Typ 1, auch Morbus Recklinghausen genannt. Sie zählt zu den neurokutanen Syndromen und geht mit dunkel pigmentierter Haut in den Achseln und der Leiste einher sowie mit einer Vielzahl von weichen, schmerzlosen Knoten auf der Haut, den sogenannten Neurofibromen. Bei Erkrankten können unterschiedliche neurologische Symptome auftreten und es besteht ein erhöhtes Risiko für das Auftreten bösartiger Hirntumore. Außerdem steht ein gehäuftes Vorkommen von Milchkaffeeflecken mit anderen genetischen Erkrankungen wie der Fanconi-Anämie und dem McCune-Albright-Syndrom im Zusammenhang. Zudem kann das Auftreten milchkaffeefarbener Flecken auf der Haut auf einen Vitamin B12-Mangel hinweisen.

Weil Café-au-lait-Flecken ein Hinweis auf ernst zu nehmende Erkrankungen sein können, ist es ratsam, sie bei Kindern und Erwachsenen von einem Hautarzt oder einer Hautärztin kontrollieren zu lassen. Unsere FachärztInnen bei doctorderma sind auf Hauterkrankungen bei Kindern und Erwachsenen spezialisiert und helfen dir innerhalb von nur 24 Stunden.

Therapie: Kann man Café-au-lait-Flecken behandeln?

Da Café-au-lait-Flecken nicht gefährlich sind und keine Tendenz zur bösartigen Entartung besitzen, müssen sie nicht behandelt werden. Empfindest du einen Milchkaffeefleck jedoch als kosmetisch störend, gibt es Möglichkeiten, ihn von einer Dermatologin oder einem Dermatologen entfernen zu lassen. Diese tun dies mittels Laserbehandlung.

Definition: Was sind Café-au-lait-Flecken?

Café-au-lait-Flecken, auch als Milchkaffeeflecken oder Café-au-lait-Male bezeichnet, sind harmlose, hellbraune Pigmentflecken. Sie sind auf der Haut von 10-20% der Bevölkerung zu finden. Viele Betroffene haben sie bereits seit ihrer Geburt oder bekommen sie als Baby oder Kleinkind. Sie können sich im Laufe des Lebens vergrößern oder ausbreiten.

Keine Zeit viele Monate auf einen Hautarzt-Termin zu warten? 

Bei doctorderma erhälst Du schnelle Hilfe von unseren deutschen HautärztInnen: Diagnose und Therapie mit Privatrezept – ganz ohne Termin und innerhalb von 24 Stunden für nur 25€.

hidden

Über den Autor

doctorderma.de ist ein Produkt der Cloud-Doctor.io GmbH

Sie erreichen unser Büro von Mo- Fr 09:00- 18:00 Uhr

Die Geschäftsführer

Dr. med. Christian Drerup
Marc Hoffmann

100% Digital Health.
Gemeinsam.

Lernen Sie uns kennen.

Cloud-Doctor.io GmbH
Christoph-Probst-Weg 4, HBC, 4.OG
20251 Hamburg