Dellwarzen - Behandlung und Diagnose vom Online-Hautarzt erhalten

Jetzt ärztliche Hilfe bei Hautproblemen erhalten – Fotos hochladen, kurzen Fragebogen ausfüllen. Du erhältst direkt innerhalb von 24h eine Diagnose und Therapieplan von unseren HautärztInnen. Kein Videogespräch, kein Warten und ohne Termin.

Wonach suchst du?

Kurz erklärt: Wie erkenne und behandle ich Dellwarzen?

  • Definition: Dellwarzen (Molluscum contagiosum) sind eine harmlose Virusinfektion der Haut. Sie treten vor allem bei Kindern und Jugendlichen auf.
  • Symptome: Mehrere hautfarbene, knötchenartige Verdickungen der Haut (Papeln) mit zentraler Delle. Diese treten vor allem am Rumpf und den Armen auf, können aber auch Gesicht, Hals, Augenlider und Genitalien befallen.
  • Ursachen: Molluscum-Contagiosum-Virus. Übertragen wird das Virus von Mensch zu Mensch. Risikofaktoren sind Allergien, Immunschwäche, Neurodermitis, kleine Wunden und eine feuchte Umgebung.
  • Diagnose: Das Erscheinungsbild ist so typisch, dass weitere diagnostische Maßnahmen nicht nötig sind. In seltenen Fällen kann eine Gewebeentnahme (Biopsie) erfolgen.
  • Therapie: Eine spontane Abheilung innerhalb weniger Monate ist typisch. Um den Prozess zu beschleunigen kann man chirurgische Maßnahmen (z.B. Ausschabungen), Arzneimittel und Hausmittel als Unterstützung anwenden.
  • Prävention: Kontakt zu infizierten Menschen und Gegenständen meiden, Safer-Sex (Kondome), Hautpflege, Stärkung des Immunsystems.
Wonach suchst du?

Symptome: Wie sehen Dellwarzen aus?

Die Hautveränderungen treten circa 2-7 Wochen nach einer Ansteckung auf. Es bilden sich hautfarbene, knötchenartige Verdickungen der Haut. Diese werden Papeln genannt und haben typischerweise eine zentrale Delle. Dellwarzen haben folgende weitere Merkmale:

  • Sie sind stecknadelkopf- bis erbsengroß.
  • Sie treten in Gruppen an einer oder mehreren Hautstellen auf.
  • Bei Kindern treten sie bevorzugt am Rumpf, Armen und Gelenkbeugen auf. Seltener sind Augenlider, Gesicht und Hals betroffen.
  • Bei Erwachsenen ist hauptsächlich der Genitalbereich betroffen.
  • Sie können in einigen Fällen einen Juckreiz verursachen.
  • Sie verbreiten sich durch Kratzen der betroffenen Stellen.
  • Drückt man sie aus, entleert sich eine talg-ähnliche Masse. Diese Masse enthält Viren und ist höchst infektiös!

Wichtig: Treten die Dellwarzen an den Augenlidern auf, können die Viren leicht ins Auge gelangen. Dadurch kann es zu einer chronischen Bindehautentzündung kommen.

Bilder von Dellwarzen

Wie erkennen DermatologInnen Dellwarzen?

ÄrztInnen der Wahl bei Dellwarzen sind DermatologInnen. Da Dellwarzen ein typisches Erscheinungsbild haben, reicht eine körperliche Untersuchung der betroffenen Stellen aus. Weitere diagnostische Maßnahmen sind nicht notwendig. In seltenen Fällen kann der Arzt eine Gewebeentnahme (Biopsie) durchführen und diese unter einem Mikroskop untersuchen. Damit kann das Virus nachgewiesen werden.

Bei Dellwarzen handelt es sich um eine Blickdiagnose. Unsere HautärztInnen von doctorderma können daher Dellwarzen mittels Online-Diagnose erkennen und dir auf schnellem Weg ein Rezept ausstellen. Ganz ohne Termine und Wartezeiten.

ICD-Code: B08.1

Warum bekommt man sie?

Dellwarzen werden durch das Molluscum-Contagiosum-Virus ausgelöst. Eine Übertragung des Virus findet von Mensch zu Mensch statt. Dies geschieht besonders durch:

  • Körperlichen Kontakt (Schmierinfektion)
  • Kleine Hautverletzungen
  • Kleidung
  • Handtücher
  • Geschlechtsverkehr

Risikofaktoren

Dellwarzen treten oft bei Kleinkindern nach einem Schwimmbadbesuch auf. Deshalb werden sie auch oft “Schwimmwarzen” genannt. Des Weiteren sind immungeschwächte Menschen anfälliger für eine Infektion mit dem Molluscum-Contagiosum-Virus. Weitere Risikofaktoren für eine Dellwarzen-Infektion sind:

  • Rissige Haut und Wunden
  • Durchblutungsstörungen
  • Pilzinfektionen und Neurodermitis

Wie behandelt man Dellwarzen?

Die Dellwarzen können spontan abheilen, dies dauert jedoch im Schnitt 13 Monate. Um die Hautveränderungen schneller loszuwerden, können verschiedene Verfahren angewendet werden. Zu diesen zählen chirurgische Maßnahmen, Arzneimittel und Hausmittel.

Chirurgische Methoden

DermatologInnen können mit Hilfe verschiedener Methoden die Dellwarzen entfernen. Aufgepasst: Bei Kindern kann bei einem ausgedehnten Befall eine Allgemeinnarkose nötig sein, um die Dellwarzen zu entfernen. Bei einzelnen Dellwarzen ist es jedoch ausreichend diese vorher lokal zu betäuben.

  • Ausschabung (Kürettage): Optimalerweise werden die Dellwarzen am Vortag markiert. Die betroffenen Hautstellen werden vorerst betäubt und quasi “ausgelöffelt”. Die entstehenden Wundränder werden im Anschluss mit einem bestimmten Instrument geglättet.
  • Ausdrücken (Exprimieren): Die Dellwarzen werden mit einer kleinen Nadel “angeritzt” und ausgedrückt. Diese Methode wird eher selten angewendet, da sich im Nachhinein häufig Narben bilden.
  • Vereisen (Kryotherapie): Es wird flüssiger Stickstoff auf die Dellwarzen aufgetragen. Diese “erfrieren” und fallen im Verlauf von selbst ab.
  • Laserbehandlung: Der Laser erzeugt Wärme, die das Gewebe der Dellwarzen erhitzt und dadurch zerstört. Im Verlauf fallen sie dann ab.

Wichtig: Versuche die Dellwarze nie selbständig zu entfernen oder auszudrücken. Dabei können sich die Viren auf der Haut verteilen und weitere Stellen befallen.

Medikamentöse Behandlung

Eine medikamentöse Therapie wird eher bei einzelnen Dellwarzen angewendet. Die Wirkstoffe werden in Form von Cremes, Salben oder Tinkturen auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

  • KOH–Lösung (Chemische Destruktion): Eine Kaliumhydroxidlösung wird mehrmals täglich auf die Dellwarzen aufgetragen, bis sich die Haut entzündet. Das beschleunigt den spontanen Heilungsprozess. Die Umgebung der Dellwarzen wird vorher mit einer Zinkpaste zum Schutz abgedeckt.
  • Vitamin-A-Säure Creme: Dieser Wirkstoff wird häufig bei Kindern verwendet. Die Creme wird mehrmals täglich auf die Dellwarzen aufgetragen. Vitamin-A regt die Zellteilung an und sorgt damit für eine schnellere Erneuerung der Haut. Es ist ratsam, die Umgebung der Dellwarze mit Zinksalbe abzudecken.
  • Imiquimod-Creme: Dieser Wirkstoff regt das körpereigene Abwehrsystem an. Er wird mehrmals täglich auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Achtung: Dieses Arzneimittel ist nicht für Kinder zugelassen!

Hausmittel

In Absprache mit einem Arzt oder Apotheker, können Hausmittel als unterstützende Maßnahme verwendet werden. Mitunter kann man folgende Mittel vorsichtig auf die betroffenen Stellen auftragen:

  • Schöllkrautsaft
  • Teebaumöl
  • Frischer Knoblauchsaft
  • Zitronensaft

Wichtig: Alle Wirkstoffe sollten sehr behutsam auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden. Befolgt man dies nicht, kann man die Dellwarze versehentlich öffnen. Die Viren können dann weitere Hautpartien befallen.

Was sind Dellwarzen?

Bei Dellwarzen (Molluscum contagiosum) handelt es sich um eine weltweit verbreitete, harmlose Infektionskrankheit der Haut. Hervorgerufen wird diese durch das Molluscum-Contagiosum-Virus, das zur Familie der Pockenviren gehört. Eine Infektion mit diesem Virus gehört weltweit zu den häufigsten 50 Erkrankungen. Vor allem sind Kleinkinder und Jugendliche zwischen 5-14 Jahren betroffen.

Gibt es vorbeugende Maßnahmen?

Um eine Ansteckung mit dem Molluscum-Contagiosum-Virus zu vermeiden, kann man folgende präventive Maßnahmen ergreifen:

  • Meide den Kontakt zu an Dellwarzen erkrankten Menschen.
  • Trage im Schwimmbad Badelatschen.
  • Vermeide das gemeinsame Teilen von Handtüchern und Kleidungsstücken.
  • Verwende Kondome beim Geschlechtsverkehr.
  • Pflege deine Haut regelmäßig mit Feuchtigkeitscreme, um Hautrisse vorzubeugen.
  • Stärke dein Immunsystem mit einer ausgewogenen Ernährung und Sport.

Sind sie gefährlich?

Dellwarzen sind nicht weiter gefährlich und Komplikationen treten selten auf. Risikofaktoren für einen komplizierten Verlauf sind ein geschwächtes Immunsystem und Neurodermitis. In diesen Fällen können sich die Dellwarzen auf den ganzen Körper ausbreiten. Außerdem können sich sogenannte “Riesen-Dellwarzen” mit einem Durchmesser bis zu 2 cm bilden. Des Weiteren können durch das Kratzen der betroffenen Stellen kleine Hautverletzungen entstehen, in die Bakterien eintreten können. Es kommt folglich zu einer weiteren Infektion mit Bakterien (Superinfektion).

Sind Dellwarzen ansteckend?

Ja, Dellwarzen sind hochansteckend. Das Dellwarzen verursachende Virus wird durch Hautkontakt oder gemeinsam benutzte Gegenstände übertragen. Kinder stecken sich oft im Schwimmbad an. Bei Erwachsenen wird das Virus am häufigsten durch Geschlechtsverkehr übertragen und befällt vor allem die Genitalien.

Wann zum Arzt?

Eine medizinische Beratung ist bei Dellwarzen immer sinnvoll. ÄrztInnen können die Diagnose absichern und eine angemessene Behandlung einleiten. In folgenden Fällen ist es besonders wichtig einen Arzt aufzusuchen:

  • Die Dellwarzen treten bei Kindern unter 4 Jahren auf.
  • Die Dellwarzen sind entzündet oder jucken.
  • Die Dellwarzen treten im Genitalbereich auf.
  • Wenn eine Immunschwäche besteht.
  • Wenn man an einer Neurodermitis leidet.
Keine Zeit viele Monate auf einen Hautarzt-Termin zu warten? 

Bei doctorderma erhälst Du schnelle Hilfe von unseren deutschen HautärztInnen: Diagnose und Therapie mit Privatrezept – ganz ohne Termin und innerhalb von 24 Stunden für nur 25€.

Mehr zu Warzen

hidden

Über den Autor

doctorderma.de ist ein Produkt der Cloud-Doctor.io GmbH

Sie erreichen unser Büro von Mo- Fr 09:00- 18:00 Uhr

Die Geschäftsführer

Dr. med. Christian Drerup
Marc Hoffmann

100% Digital Health.
Gemeinsam.

Lernen Sie uns kennen.

Cloud-Doctor.io GmbH
Christoph-Probst-Weg 4, HBC, 4.OG
20251 Hamburg